www.takeapen.org 28/06/2017 08:07:44
  _searchGERMAN
Click to send this page to a colleague_send_to_a_friendGERMAN
Click to print this page_print_pageGERMAN

Kämpfe im Gazastreifen – Die Antworten von Israel zu FAQS Fragen (2009-01-04)

(1) Warum hat Israel diese militärische Operation im Gazastreifen in die Wege geleitet?

                                      

In den letzten 8 Jahren werden die Friedensbemühungen Israels mit Serien von Terroranschlägen seitens Hamas und anderen palästinensischen Terror-Organisationen beantwortet. Israel strebt nach friedlichen Beziehungen und guter Nachbarschaft mit dem palästinensischen Volk und engagiert sich daher in unermüdlichen Bemühungen um Frieden.

Im August 2005 hat Israel alle jüdischen Ortschaften im Gazastreifen einseitig geräumt, ohne jegliche Forderung gegenüber der palästinensischen Führung gestellt zu haben, da wir dachten, dass dies dem Frieden dienen würde.

Die Hamas investiert seitdem all ihr Geld und Engagement in Angriffe gegen Israel anstatt in Aufbau und Entwicklung des Gazastreifens zugunsten eines besseren Lebens für die Einwohner, agiert gegen die palästinensische Autonomiebehörde und hat sogar die Leute der Autonomiebehörde aus dem Gazastreifen getrieben, und zwar gewaltsam und mit ihren allseits bekannten Terrormethoden. Obwohl die Hamas ihr Ziel den Staat Israel zu vernichten laut und deutlich verkündet, glauben wir weiterhin, dass der Frieden im Interesse des palästinensischen Volkes, Israels und der gesamten Region liegt. Und wir haben häufig und klar geäußert, dass wir zumindest an einer Waffenruhe interessiert sind.

In letzter Zeit hat die Hamas den Waffenstillstand der vergangenen Monate gebrochen und massiven Raketenbeschuss gegen Ortschaften im Süden Israels aufgenommen. Dabei versucht die Hamas immer wieder Wohnhäuser, Schulen, Kindergärten, Einkaufszentren und israelische Zivilisten, wo auch immer, zu treffen. Israel hat sich extrem zurückhaltend verhalten und sich wiederholt an die Palästinenser mit der Aufforderung gewandt, diese Angriffe zu unterlassen, und wieder zur Waffenruhe zurückzukehren.

Ägypten hat sich vermittelnd für die Waffenruhe eingesetzt und ebenfalls Druck auf die Hamas ausgeübt, damit sie einer Fortsetzung des Waffenstillstands zustimmen. Auch andere Faktoren haben versucht Druck auf die Hamas auszuüben, damit diese den Beschuss beendet, aber die Hamasführung hat, mit Arroganz, beschlossen das Ende des Waffenstillstands zu verkünden und  begann dann den Raketenbeschuss zu intensivieren. An einem Tag schlugen sogar 80 Raketen auf israelischem Gebiet ein! Da die Hamas sich den Appellen der internationalen Gemeinschaft gegenüber taubstellte und die Resolution 1850 des Sicherheistrates ignorierte, die sie zum Einstellen der Terrorakte und Anerkennung Israels auffordert, blieb uns einfach keine andere Wahl: Wir mussten ein Ende dieses intensiven Beschusses herbeiführen - und wir waren verpflichtet dieser Terrorbande zu sagen:

Es reicht! Bis hierher und nicht weiter!

 

(2) Was möchte Israel mit dieser Operation erreichen?

 

Ziel der Operation war und ist es die Sicherheit von Hundertausenden Einwohnern im Süden Israels erheblich zu verbessern. Diese Bürger befanden sich in den letzten Jahren unter ständigem Beschuss  durch Raketen und Mörsergranaten. Dieser wilde Beschuss aus dem Gazastreifen, über 12.000 (zwölftausend) Raketen in den letzten sieben Jahren, hat das Leben der Einwohner schier unerträglich gemacht.

Kein Staat auf der Welt wäre damit einverstanden oder würde hinnehmen, dass seine Bewohner zu Zielscheiben für unaufhörlichen Beschuss gemacht werden. Demzufolge ist  es unser Ziel durch die gegenwärtige Operation den Bürgern ihre Sicherheit und ihr normales Leben, einen regulären Alltag für sie wiederherzustellen. Die Wiederherstellung der Sicherheit für die Einwohner Israels wird auch erhöhte Sicherheit für die Bürger des Gazastreifens mit sich bringen, die ihrerseits leiden und durch den Beschuss und Terror der Hamas in Mitleidenschaft gezogen werden.

 

(3) Wann wird Israel diese Operation beenden?

 

Wir kämpfen gegen die Hamas im Gazastreifen, da wir keine Alternative haben, um unsere Bürger zu schützen. Das Terror-Regime der Hamas hat keinerlei Interesse am Frieden, nimmt keine Rücksicht auf die Interessen des palästinensischen Volkes, schießt weiterhin Raketen gegen die Bürger Israels ab und ruft weiter zur Vernichtung Israels auf.

Kein Staat weltweit kann zulassen, dass seine Bürger acht Jahre lang in Bunkern leben. Das ist unerträglich!

Sobald wir erkennen können, dass die Sicherheit der Bürger Israels erheblich verbessert ist und die Kinder in Israel wieder so leben können wie Kinder auch andererorts auf der Welt, nämlich ohne Angst, dass ihnen eine Rakete auf den Kopf fällt, wenn sie auf dem Spielplatz sind, werden wir die Operation beenden.

 

(4) Das Leid unschuldiger Bürger...?

 

Jeder Verlust unschuldiger Bürger ist schmerzhaft und bedauerlich. Aber wir sollten eines nicht vergessen, und das ist mehr als eindeutig und klar:  Wenn Israel gegen die Hamas vorgeht, versuchen wir, keine Zivilisten zu treffen. Die Hamas, jedoch, tut alles um Kinder zu töten: sie schießt auf Kindergärten, auf Schulen und auf Zivilisten - denn dies entspricht ihren extremistischen Wertevorstellungen. Unsere Werte sind absolut und vollkommen andere. Wir zielen ausschließlich auf militärische Ziele, auf Einrichtungen, die Hamas zur Kriegsführung benutzt.

Es gibt auch Ziele, die ausgeklammert werden, da sie eine Gefahr für das Leben der (palästinensischen) Zivilbevölkerung darstellen, und in zahlreichen Fällen ruft die israelische Armee palästinensische Bürger an und informiert sie telefonisch (und in arabischer Sprache) darüber, dass sie die Gegend verlassen sollen, da die Armee beabsichtigt ein Gebäude in der näheren Umgebung zu bombardieren.

Aber die Hamas versteckt sich inmitten von Zivilisten und platziert ihre Einrichtungen und Waffenlager in unmittelbarer Nähe von Zivilisten. Der Hamas ist egal, was mit den Bewohnern des Gazastreifens geschieht, und es kümmert sie in keinster Weise. Am Freitag, vor Beginn der Operation, hat die Hamas Raketen abgeschossen und zwei palästinensische Mädchen in Bet-Lahija getötet. Das Schicksal der (palästinensischen) Bürger ist der Hamas egal, sie benutzt sie auf zynische Weise als menschliche Schutzschilder.

 

(5) Was wird folgen?

 

Jeder, der sich Frieden in dieser Region wünscht und die Vision der zwei Staaten vor Augen hat, muss verstehen, dass wir gegen den Terror und Extremismus kämpfen müssen.  Der einzige Weg für die Palästinenser zu einem besseren Leben in ihrem eigenen Staat führt nur über ein Verlassen des Weges der Hamas und zur Aufnahme des Weges zum Dialog und zur Koexistenz. Israel will Frieden und muss gegenüber Hamas handeln, um zum Frieden zu gelangen. Wir wollen eine bessere Zukunft für diese Region und setzen diplomatische Mittel ein um den Frieden zu erreichen. Die Verhandlungen mit der Palästinensischen Autonomiebehörde im Rahmen der Annapolis-Konferenz sind der richtige Weg zum Frieden. Aber die Hamas will keinen Frieden, sie hat stets blutig und mordend auf jeden Schritt in Richtung Frieden und Versöhnung reagiert, und hat lediglich die Vision unendlichen Kriegs anzubieten. Hamas versucht Israelis und auch Palästinenser zu attackieren, die mit ihrem, dem Weg der Hamas nicht einverstanden sind und versuchten sogar die Stabilität weiterer Staaten ins Wanken zu bringen. Frieden mit Israel und Ruhe in dieser Region wird nur über Dialog, und auf keinem anderen Weg, erreichbar sein. Aber um dorthin zu gelangen, muss kompromisslos gegen Elemente gekämpft werden, die mit Gewalt und Blutvergießen versuchen allein den Umstand des Stattfindens eines  Dialogs zu unterbinden.

_related_linksGERMAN


Copyright © 2001-2010 TAKE-A-PEN. All Rights Reserved. Created by Catom web design | SEO