www.takeapen.org 20/06/2019 00:18:17
  _searchGERMAN
Brief zum Thema „Sicherheitszaun“ an den Außenminister Joseph Fischer "Der Arafat-Zaun" Die Mauer von Den Haag Offizielle Stellungnahme zum Gutachten des Gerichtshofs in Den Haag Der Sicherheitszaun - warum? Doch die Mauer funktioniert Leserbrief Thema „Sicherheitszaun“ Musterbrief Thema „Sicherheitszaun“ Wer trägt die Verantwortung für den israelischen Sicherheitszaun? Zu Arabischen Ängste um Al-Aksa - keine Grundlage DARFUR - Offener Brief Doppelmoral in 'Haaretz'!? Wo bleiben der Aufschrei und die Verurteilung? Ursache und Wirkung nicht vertauschen Leserbrief: "Zu hoher Preis" – in Libanon!? Leserbriefe: Hisbollah/Hamas "Hochhuth würdigt Opferbereitschaft der Alliierten" Krieg der Bilder Leserbrief gegen die Manipulation der Nachrichten über die Vorfälle in Gaza Antisemitische Karikatur in der Sueddeutschen Nicht mit zweierlei Maß messen Mal wieder Manipulation der DPA Leser Der Mord als Rückfall ins Mittelalter Leserbrief: Israel als angebliche Gefahr für den Weltfrieden Israel-kritische Leserbriefe „Kunstwerk“ zur Verherrlichung eines Selbstmordattentäters Leserbrief in der HNA am 04.11.2003 Inkorrekte Darstellungen von Vorgängen im Nahostkonflikt Zu der ZDF- Heute-Redaktion Das aktuelle Stichwort: Antisemitismus" Friedensprozess am Scheideweg Grundsatzdebatte zum Antisemitismus Oder wir? Gerhard, stell Dir vor... Ethnische Säuberung auf palästinensische Art Über den wunderlichen Judenhass der islamischen Welt Die Palästinenser finanzieren? Schlechte Idee! Israels legales Recht auf Selbstverteidigung Christen der arabischen Welt Wer rettet die Christen in den arabischen Ländern? Wie Israel von den Vereinten Nationen diskriminiert und dämonisiert wird Geständnis eines Fatah-Mitglieds wirft neues Licht auf Arafats Terrorfinanzierung Radikale Botschaft, sanft im Ton Die Lügen des Arafat’s Wir sind alle Israelis Und wenn auf dem Kudamm ein Schulbus in die Luft gesprengt wird? Israel weist Kritik des Westens gegen Tötung Jassins zurück Die Kunst des Terrors - der Terror als Kunst "Illegaler Besatzer"? Erzwingt den Frieden!
Click to send this page to a colleague_send_to_a_friendGERMAN
Click to print this page_print_pageGERMAN

Antisemitische Karikatur in der Sueddeutschen

Leserbrief
 

Zu: "Redaktion Sueddeutsche Zeitung"
22.07.2004

Subject: Antisemitische Karikatur in der Sueddeutschen

Sehr geehrter Redaktion,

angesichts Ihrer, im Anhang als von mir mit "Süddeutsche Frechheit" bezeichneten Karikatur, a la "Stürmer" eines gewissen Julius Streicher, kann ich wegen solcher Vorgänge in deutschen Medien nur noch über die unglaubliche Doppelmoral und Heuchelei den Kopf schütteln.
Wenn man die vollmundigen Reden deutscher Politiker bezüglich des 20. Juli gestern gehört hat und dann in einer, als bisher seriös angesehenen Zeitung, eine solch unverschämte und verunglimpfende Karikatur sehen muß, fragt man sich wirklich in welchem Jahr wir schon wieder leben.
Ja haben Sie denn gar nichts aus unserer dunklen Vergangenheit gelernt? Geht denn dieses mit Dreck bewerfen jüdischer Menschen, in diesem Falle der israelischen Politiker, schon wieder von neuem los?

 

 

Gerade ein Herr Chirac, einer der doppelzüngigsten europäischen Politiker, der sich in der Vergangenheit einige der gröbsten Schnitzer bezüglich Israel geleistet hat, hat es nötig sich so aufzublasen, nur weil PM Sharon völlig zu Recht und angesichts des enorm zugenommenen Antisemitismus in Frankreich die Juden in diesem Lande vorsorglich darauf hinweist, dass sie in Israel das Recht auf Heimat haben und ihnen rät, nach Erez Israel zu kommen, was diese ja auch ablehnen können.
Immerhin ist Frankreich bezüglich des Naziterrors auch kein unbeschriebenes Blatt, denn das Vichy-Regime hat damals zig Tausende jüdischer Menschen an die Nazis ausgeliefert, wohl wissend was diese mit ihnen machen würden. Wo bleiben denn da Ihre Karikaturen und kann man Israel verdenken, wenn es solche schlimmen Dinge ebenfalls im kollektiven Gedächtnis behält?

Ich kann nur hoffen, dass sich die Süddeutsche Zeitung für diese Ungeheuerlichkeit öffentlich entschuldigt und zwar auch bei der israelischen Regierung. Ich jedenfalls schäme mich für Sie und bin fassungslos über das was sich ausgerechnet deutsche Medien wieder so alles an Unfairness und Hetze leisten, nur 60 Jahre nach der großen Katastrophe des Naziregimes und des Holocaust.

Hochachtungsvoll

Hans-Jürgen Krug
Pressereferent
ISRAEL-Heute e.V.
Christen an der Seite Israels
http://www.israelaktuell.de/ 



Copyright © 2001-2010 TAKE-A-PEN. All Rights Reserved. Created by Catom web design | SEO